Weibl. B- Jugend gewinnt gegen Tabellenführer

Überragender Heimsieg für die HSG St. Leon/Reilingen

Die JSG St. Leon/Reilingen schlägt die JSG Ilvesheim/Ladenburg daheim mit 24:16 (10:7). Lisa Seuberth erwischt einen guten Tag und erzielt 14 Tore. JSG St. Leon/Reilingen empfängt JSG Ilvesheim/Ladenburg zu einem spannenden Handballspiel.

Reilingen, 27.01.2024, weibl. B Bezirksliga 1

Die JSG St. Leon/Reilingen erarbeitet sich in einem intensiven Spiel den Heimsieg. Die Fans von JSG St. Leon/Reilingen konnten mit der Leistung des Teams zufrieden sein. Beste Torschützin der JSG St. Leon/Reilingen war Lisa Seuberth mit insgesamt 14 Treffern. Die Heimmannschaft konnte ihre Führung aus der ersten Halbzeit bis zum Ende weiter ausbauen. Die JSG Ilvesheim/Ladenburg konnte die Führung der Heimmannschaft leider auch in der zweiten Halbzeit nicht verhindern.

Schiedsrichter: Lukas Neuhäuser

Die Vorbereitung auf das Spiel gegen Tabellenführer Ilvesheim / Ladenbug lief leider nicht optimal. Gegen den Tabellenführer zu spielen macht immer Spaß, hat man ja eigentlich nichts zu verlieren. Mitspielen und Heimvorteil nutzen war die Vorgabe.

Wir hatten eine gute Anfangsphase, in der wir mit zwei drei Tore geführt haben.

Es lief im Angriff recht gut, aber  in der Abwehr habe man sich zu oft auf die starke Maggy im Tor verlassen. Aus diesem Grund wurde doch recht früh die erste Auszeit genommen, beim Stand von 6:3 für uns. Die Vorgaben auf die Gegenspieler besser zu achten, wurden tatsächlich an diesem Tag umgesetzt. Zur  Halbzeit führten wir mit 10:7 Toren.

Was in der zweiten Halbzeit gespielt wurde, war das Beste der laufenden Hallenrunde. Aus einer beweglichen Abwehr heraus, einer treffsicheren Lisa Seubert ( 14Tore ) im Angriff, waren wir an diesem Tag nicht zu schlagen. Lilly Hermann, auf der Rückraum Mitte  Position, setzte ihre Mitspielerinnen gut ein und konnte sich selbst in die Torschützen-Liste eintragen.

Ein großer Rückhalt im HSG Tor Maggy Melchor,  die in Halbzeit zwei, viele gute Möglichkeiten der Gegnerinnen zunichte machte und noch drei 7 Meter abwehren konnte, brachte uns endgültig auf die Siegesstraße. Was alles möglich ist, wenn Vorgaben umgesetzt und beherzigt werden..

Stimme zum Spiel:

Wir sind happy mit den zwei Punkten. Wir haben das toll gemacht und waren in der Abwehr stark.

Für die HSG St. Leon/Reilingen im Einsatz: Lisa Seuberth(14), Lilly Hermann (4), Dzhenifar Mihaylova (3), Greta Bühler (2), Emilia Kocher (1), Thea Neuhoff, Maggy Melchior, Marie Hegert, Josefin Große, Helena Große.

B Jugend weiblich

Die JSG St. Leon/Reilingen ohne Chance gegen die SG Nußloch 17:7

Am Sonntag musste unsere Weibl.-B-Jugend bei der heimstarken SG Nußloch antreten, endlich standen mal wieder nach langer Zeit 8 gesunde Feldspieler zur Verfügung.

Beide Teams starteten verhalten in die Partie, wobei sich Nußloch einen  Vorteil erspielen und in der 10 Spielminute  mit 4:1 in Führung ging. Unsere HSG Mädchen leisteten sich eine Reihe von Fehlern 6 Angriffe in Folge endeten torlos und Nußloch war im Spiel. Eine Auszeit musste genommen werden, doch eine Änderung im Angriff war nicht zu erkennen. Unsere Abwehr, eine der Besten der Liga, stand recht gut und im Tor war Maggy mit 21 gehaltenen Bällen der Fels in der Brandung.

Der Sieg geht für Nußloch in Ordnung.

Zum nächsten Spiel sollte wieder unsere verletzte Spielerin Dzhenifar  mit an Bord sein und der Mannschaft weiterhelfen.

Nußloch, 26.11.2023, weibl. B Bezirksliga 1

Die Verantwortlichen hatten ihr Team bestens eingestellt und lag über 60 Minuten hinweg in Führung. Zwischenzeitlich konnte sich die SG Nußloch sogar mit zehn Toren absetzen. Der Schiedsrichter Fabian Menz unterbrach die einseitige Partie beim Spielstand von 10:5 zur Halbzeitpause. In Halbzeit eins waren bei der SG Nußloch Lisa Olinger, Miriam Schweikart und Lina Hack mit drei Toren die erfolgreichsten Goalgetterinnen. In der 49. Minute hat das Siegerteam seine größte Führung herausgeworfen.

Kurzgefasst:

JSG St. Leon/Reilingen: Lisa Seuberth , Lilly Hermann , Greta Bühler , Thea Neuhoff, Maggy Melchior, Emilia Kocher, Marie Hegert, Josefin Große, Helena Große. Offizielle: Dzhenifar Mihaylova, Wolfgang Koch.

Schiedsrichter: Fabian Menz.

B Jugend weiblich

Kein Sieger in der Begegnung JSG St. Leon/Reilingen gegen die SG Walldorf Astoria 1902 Frauen

Handball-Spieltag in Reilingen.

Reilingen, 19.11.2023, weibl. B Bezirksliga 1  10:10 ( 5:2)

Vor 4 Wochen verloren heute 1 Punkt gewonnen, oder doch einen verloren ??

Keine Frage, die Substanz fehlt der Mannschaft gerade in der Schlussphase der Spiele immer wieder – fehlendes Spielglück, besprochenes wird nicht umgesetzt. Hinzu kommt neben den Ausfällen von Dzhnifar und Helena, dass wir nicht in der Lage sind solche Spiele zu unseren Gunsten zu entscheiden.

In der ersten Halbzeit hat unsere starke Abwehr und unsere starke Maggy im Tor das kompensiert, da haben wir leider im zweiten Durchgang nachgelassen. In  Abwehr lässt die Konzentration nach, 5 berechtigte 7 Meter wurden dem Gegner zugesprochen. Eine unnötige 2 Minutenstrafe beim Stand von 9:8 für uns konnten wir nicht unbeschadet überstehen. Hoffnung keimte auf, als Endlich Emilia am Kreis freistehend gesehen und angespielt wurde und sie in der letzten Spielminute das 10:9 erzielen konnte. Hinten raus hätten wir disziplinierter agieren müssen – daraus müssen wir schnell unsere Lehren ziehen.

Kurzgefasst:

Der Treffer von Chiara Matejka besiegelte in der letzten. Minute das Unentschieden zwischen der JSG St. Leon/Reilingen und der SG Walldorf Astoria 1902 Frauen. Dafür sorgten vor allem diese Topscorerinnen der zweiten Halbzeit: Für die JSG St. Leon/Reilingen waren Lisa Seuberth und für die SG Walldorf Astoria 1902 Frauen Celina Schulmeister am erfolgreichsten.

JSG St. Leon/Reilingen:

 Lisa Seuberth , Josefin Große , Emilia Kocher , Greta Bühler  Maggy Melchior, Lilly Hermann, Marie Hegert.

 Offizielle: Dzhenifar Mihaylova,, Helena Große. Schiedsrichter: Milan Dennhardt

Weibl. B-Jugend

MSG Leutershausen/Heddesheim/Saase – JSG St. Leon/Reilingen: 5:12

MSG Leutershausen/Heddesheim/Saase gegen die JSG St. Leon/Reilingen immer in Rückstand.

Schlimmer geht es nicht mehr…….

Das Training musste am Freitag abgesagt werden, da nur noch 2 gesunde Feldspielerinnen zu Verfügung standen. Man glaubt etwas Pause wird gut tun.

Mit 6 Feldspielerinnen  und einer Torfrau machte man sich am Sonntag um 12:00 Uhr auf den Weg nach Heddesheim.

Die Ausfälle waren nicht leicht zu verkraften, aber jede Spielerinn hat ihren Beitrag geleistet. In der ersten Hälfte hatten wir gegen die MSG ein paar Probleme mit unseren Würfen, stellten aber vor unserer Torfrau Maggy eine gute Abwehr,  so dass die MSG in der 20 Minute zum ersten Torerfolg kam.

In der zweiten Halbzeit erzielten wir eine bessere Wurfeffizienz. Es war 50 Minuten lang ein Kampf für uns, wir mussten viel Energie in diesem Spiel lassen

Die Coaches hatten das Team bestens eingestellt und St.Leon/Reilingen lag über das gesamte Spiel in Führung. Zwischenzeitlich konnte sich die JSG St. Leon/Reilingen sogar mit sieben Toren absetzen. Der Schiedsrichter Fabian Menz unterbrach die einseitige Partie beim Spielstand von 2:5 zur Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit baute die JSG St. Leon/Reilingen ihre Führung weiter aus und die Verantwortlichen konnten sich über zwei souverän eingefahrene Punkte freuen. Das Tor zum Endstand erzielte die Nummer 6: Lisa Seuberth. Bei der MSG Leutershausen/Heddesheim/Saase war in der zweiten Halbzeit Sarah Mieck mit 3 Toren am erfolgreichsten. Auf der Gegenseite hatte Lisa Seuberth 3-mal getroffen.

Kurzgefasst:

Respekt vor der heutigen Leistung, jeder hat sich an die Vorgaben gehalten, Josefin auf ungewohnter Position und Maggy im Tor haben Ihre Aufgaben gut gemacht, Greta hat im Angriff die Mannschaft geführt . Der Sieg ist in dieser Höhe verdient.

Den Angeschlagenen Spielerinnen wünschen wir gute Besserung, dass sie uns bei den nächsten Spielen wieder Unterstützen können.   

JSG St. Leon/Reilingen: Lisa Seuberth , Greta Bühler , Josefin Große , Maggy Melchior, Emilia Kocher, Marie Hegert, Helena Große.

Offizielle: Dzhenifar Mihaylova, Wolfgang Koch. Schiedsrichter: Fabian Menz aus Brühl.

B Jugend weiblich

Ein Auswärtsspiel bei der  JSG Mannheim stand für  unsere weibliche B Jugend am Sonntag auf dem Plan. In der Hoffnung, dass man in diesem Spiel  zeigen kann,  dass man das Handball spielen nicht verlernt hat und auch das im Training geübte im Spiel anwenden kann, ging man aufs Spielfeld. Bis zur Pause konnte sich keine der Mannschaften absetzen, so dass beim Spielstand von 8:8 die Seiten gewechselt  wurden. Eine Schwächephase unserer HSG Mädchen die zu diesem Zeitpunkt  auch klare Chancen nicht nutzen konnten, nutzte der Gegner um einen 3 Tore Vorsprung zum 13:10 herauszuspielen den sie bis zum Schluss noch auf 4 Tore zum Endstand von 18:14 ausbauen konnten.  Die Niederlage hätte durchaus vermieden werden können, wenn sich die Spielerinnen im Angriff etwas mehr bewegt und in der Abwehr etwas  aggressiver agiert hätten.

Obwohl sich unsere Rückraumspielerin Dzhenifar  zu einem frühen Zeitpunkt des Spiels, durch eine Abwehraktion ihrer Gegenspielerin, an der Hand verletzt  und wie sich später im Krankenhaus herausstellte, sich dabei zwei Finger gebrochen  hat, spielte sie aufgrund unserer karg besetzten Auswechselbank  durch. Sie muss jetzt 7 Wochen pausieren, doch wir wünschen ihr eine recht schnelle Genesung, da sie wie jede andere Spielerin in dieser Runde gebraucht wird.

Es spielten: im Tor: Maggy Melchior

Feld: Greta Bühler, Emilia Kocher, Josefin Große, Helena Große, Lilly Herrmann, Marie Hergert, Lisa Seuberth, Dzhenifar Mihaylova

Das nächste Spiel findet am 22.10.23 um 12:00Uhr im Harres in St.Leon statt. Gegner ist die SGH Waldbrunn/Eberbach.

Die SG Walldorf Astoria 1902 Frauen behält beide Punkte in eigener Halle

Die SG Walldorf Astoria 1902 Frauen schlägt die JSG St. Leon/Reilingen auf heimischem Parkett mit 12:10 (5:4). Handball-Spieltag in Walldorf.

Walldorf, 03.10.2023, weibl. B Bezirksliga 1

In einem hart umkämpften Spiel hat sich die SG Walldorf Astoria 1902 Frauen einen Sieg zuhause gesichert. Kein Team konnte sich während der Partie absetzen und zu keinem Zeitpunkt einen größeren Vorsprung herausspielen. Sympathisanten von SG Walldorf Astoria 1902 Frauen konnten mit der Leistung ihres Teams zufrieden sein. Der Halbzeitstand von (5:4) spiegelt das intensive Spiel und den resultierenden Handballfight wider. Beste Torschützin der SG Walldorf Astoria 1902 Frauen war Chiara Matejka mit insgesamt 5 Treffern. Die Heimmannschaft konnte ihre Führung aus der ersten Halbzeit bis zum Ende weiter ausbauen. Die JSG St. Leon/Reilingen konnte die Führung der Heimmannschaft leider auch in der zweiten Halbzeit nicht verhindern.

Es läuft Aktuell noch nicht bei der Weiblichen B-Jugend.

Wie in den Spielen zuvor, im Angriff versagen die Nerven, auch die besten Möglichkeiten werden nicht verwertet.

In der Abwehr können wir dem Gegner Paroli bieten Dank einer starken Maggy Melchor im Tor. Spiele gegen Walldorf sind immer sehr umkämpft und Tore Mangelware, beim Stand von 4:5 Toren wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Hälfte lief es etwas besser, wir konnten uns beim Stand von 7:9  etwas absetzen. – 3 Zeitstrafen in Folge brachten Walldorf wieder ins Spiel, als in der 44 Spielminute unsere beste Spielerinn, Greta Bühler, bei einem Gegenstoß,  die Rote Karte bekam, beim Spielstand 10:10 wusste man, es wir jetzt ganz schwer dieses Spiel zu gewinnen. Den verhängten 7 Meter konnte Maggy noch abwehren. Eine Auszeit wurde genommen, die leider nichts mehr einbrachte.

Für die HSG Mädchen geht es jetzt darum, diese Niederlage schnell aus den Köpfen zu bekommen. Niederlagen gehören dazu. Wir sind da vielleicht etwas verwöhnt, von der letzten Runde.   Aber damit umzugehen, ist für die Mannschaft auch ein wichtiger Entwicklungsschritt. Es bleiben jetzt einige  Tage, um im Training gewisse Sachen zu üben, um es beim Nächsten Spiel am 15.10.23 in Mannheim besser zu machen.

Mannschaft und Trainer bedanken sich bei Melina Friedrich , für die Arbeit mit unserer Torfrau  Maggy, die sich bereits auszahlt.

Es spielten:   

HSG St. Leon/Reilingen: Lisa Seuberth , Dzhenifar Mihaylova , Greta Bühler , Maggy Melchior, Emilia Kocher, Lilly Hermann, Marie Hegert, Josefin Große, Helena Große. Offizielle: Wolfgang Koch Schiedsrichter: Carlos Einsmann.

Fehlstart der Weibl.B-Jugend ?

Der TV Sinsheim stellt die JSG St. Leon/Reilingen kalt

Der TV Sinsheim schlägt die JSG St. Leon/Reilingen zu Hause mit 15:13 (6:7). Mit 7 Toren überzeugt dabei Sophie Rinus des TV Sinsheim.

Sinsheim, 01.10.2023, weibl. B Bezirksliga 1

Der TV Sinsheim erarbeitet sich in einem intensiven Spiel den Heimsieg. Sympathisanten von TV Sinsheim konnten mit der Leistung des Teams zufrieden sein. Der Halbzeitstand (6:7) spiegelt den Handballfight wider. Beste Torschützin des TV Sinsheim war Sophie Rinus mit insgesamt 7 Treffern.

Bei herrlichem  Wetter am Sonntagmorgen um 09:00 Uhr, machten wir uns auf den Weg zum TV Sinsheim, ohne zwei Stammspielerinnen, die sich kurzfristig entschieden haben, die Handballschuhe an den berühmten Nagel zu hängen.

Man war guter Dinge, konnten wir die letzten zwei Begegnungen gegen die Sinsheimerinnen gewinnen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten im Angriff (man hatte große Probleme mit dem Spielgerät??) konnten wir in der 20 Spielminute erstmals in Führung gehen. Mit 5:7 Toren gingen wir in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel, lief es wirklich gut und wir konnten 8:11 in Führung gehen. Die HSG Mädchen haben sich plötzlich zu sicher gefühlt. Für etliche Nachlässigkeiten gab es dann die Quittung. Nach wenigen Minuten stand es dann plötzlich  13:11 für Sinsheim.

Alle Anstrengungen und Umstellungen  von der Bank brachte leider nichts mehr. Der Sieg für Sinsheim mit 15:13 Toren geht in Ordnung.

Kurzgefasst:

Leider hatten wir wieder keinen guten Start in das Spiel, da auch unser Gegner ihren Part nur unwesentlich besser vortrugen war das Spiel in der ersten Hälfte ausgeglichen.

Wen wir es nicht schaffen 50 Minuten  alles zu geben! Im Spiel und im Training wird es sicherlich sehr schwierig ein Spiel zu gewinnen.

JSG St. Leon/Reilingen: Lisa Seuberth (6), Dzhenifar Mihaylova (5), Greta Bühler (2), Maggy Melchior, Emilia Kocher, Lilly Hermann, Marie Hegert, Josefin Große, Helena Große. Offizielle: Wolfgang Koch

Schiedsrichter: Werner Cappel

Die HSG St. Leon/Reilingen erleidet Auswärtsniederlage in letzter Minute

Ladenburg, 24.09.2023, weibl. B Bezirksliga 1

Beide Mannschaften boten den Zuschauern in der Sporthalle in Ladenburg eine spannende Partie, in der die JSG Ilvesheim/Ladenburg am Ende knapp als Sieger vom Platz ging. Daria Graichen konnte mit ihrem umjubelten Treffer den Sieg für ihre Mannschaft in Letzter Minute erreichen. Die  Unparteiische Fr. Vetter schickte die Teams beim Spielstand von 11:6 in die Halbzeitpause. In Halbzeit eins war bei der JSG Ilvesheim/Ladenburg Leni Bitz mit fünf Toren die treffsicherste Goalgetterin. Im Verlauf der zweiten 25 Minuten setzte sich die JSG Ilvesheim/Ladenburg zwischenzeitlich mit 6 Toren ab (25. Spielminute).

Auch beim Stand 12:6 zur Pause für die Hausherren, waren wir nicht gewillt das Spiel aufzugeben. Man soll sich doch an das geübte, in den letzten Wochen im Training, erinnern und umzusetzen, war die Vorgabe von Trainer Koch.

Rausgehen erste Hälfte abhaken und alles besser machen. Kampflos aufgeben kommt nicht in Frage, war sich die Mannschaft einig. Trotz Unterzahl konnten wir gleich ein Tor erzielen. Plötzlich  waren unsere Spielerinnen hellwach und in der 42. Spielminute, war der Anschluss zum 15:14 durch Lisa geschafft. Großen Anteil hatte in dieser Phase Maggy im Tor der HSG. Der Trainer des Gegners war Gezwungen seine Auszeit zu nehmen. Plötzlich, warum auch immer, hat man sich konzentriert auf Einzelaktionen. Vorgaben wurden nicht umgesetzt, viele technische Fehler eingebaut. Die frei stehende Mitspielerinn übersehen, Fehlpässe eingebaut, Abwehrarbeit eingestellt, so ging der Sieg für Ilvesh./Ladenburg in Ordnung.

Kurzgefast:

In der ersten Halbzeit waren wir nicht in der Lage dem Gegner Paroli zu bieten. Es fehlte die notwendige Einstellung beim ersten Rundenspiel.  In den zweiten 25 Minuten war es durchaus eng. Dann haben wir den Schlüssel gefunden über eine stabile Verteidigung und über eine gute  Torhüterleistung von Maggy Melchior, und der Treffsicherheit von Lisa Seubert das Spiel offen zu gestalten. Mit mannschaftlicher Geschlossenheit wäre etwas Zählbares dabei rausgekommen.

Es spielten:

Maggy Melchior,Lisa Seubert,Dzhenifar Mihaylova,Emilia Kocher,Greta Bühler,Lilly Hermann,Marie Hegert,Josefin Große,Helena Große,Jasmina Ditsch,     

Vorschau:

Am Sonntag 01.10.23 bestreiten wir das nächste Spiel beim TV Sinsheim 10:30 Uhr.Abfahrt um 09:00 Uhr beim Parkplatz im Harres in St.Leon.

Weibliche C Jugend ist Bezirksligameister

Nach langer Zeit konnte die HSG St.Leon/Reilingen  wieder einer Jugendmannschaft zur  Bezirksligameisterschaft gratulieren. Der  weiblichen C Jugend gelang es nach einer sehr gut gespielten Runde mit 26:2 Punkten,  sich für ihre Leistung zu belohnen. Aus diesem Anlass wurden die Spielerinnen am Sonntag von der HSG St.Leon/Reilingen geehrt und die 1. und 2. Vorsitzenden der SG07, Eva-Maria Zinser und Maike Heger gratulierten dem erfolgreichen Team und überreichten  den Spielerinnen ein neues Aufwärmtrikot und einen kleinen Blumengruß.

Zu einer erfolgreichen Mannschaft gehört auch ein passendes Umfeld. Dazu gehört neben dem Trainer, der einen großen Anteil am Erfolg hat, indem er die Mannschaft sportlich und spielerisch weiterentwickelte, auch ein Betreuer der die Stelle des Sekretärs oder Zeitnehmer besetzt, sowie die vielen anderen Arbeiten  übernimmt die außerhalb des Trainings noch zu erledigen sind. Diese Arbeiten  wurden von Wolfgang und Manuela hervorragend gemeistert.

Auch einen Dank an die Eltern, die immer hinter dem Team und dem Trainer standen und ihre Kinder beim Ausüben ihres Sportes unterstützten. Wir die HSG St.Leon/Reilingen wünschen der Mannschaft, die in dieser Zusammensetzung mit ihrem Trainer und ihrer Betreuerin  in die nächste Runde geht, weiterhin viel  Spaß und Freude beim Handballspielen und den Verantwortlichen weiterhin viel Motivation um die Spielerinnen weiter zu entwickeln.

von links nach rechts: Maike, Manuela, Wolfgang, Eva-Maria, Dzehnifar, Destina, Marie, Emilia, Helena, Leony, Lisa, Josefin, Lilly, vorne Emma und Maggy. Auf dem Bild fehlt Greta, die sich zur Zeit in den USA befindet. Wir hätten sie gerne dabei gehabt, aber leider waren alle Flüge ausgebucht