Nachtumzug – weibliche E-Jugend war dabei!

Am Freitagabend versammelte sich die weibliche E-Jugend am frühen Abend, um sich für den Nachtumzug vorzubereiten. Die Mädels waren mit dem „Hasenshirt“ der HSG ausgestattet und so fehlten nur noch die Hasenohren, die Bemalung im Gesicht und die bunten Knicklichter. Gemeinsam machten sie sich auf den Weg zum Standplatz, wo sie mit den Aktiven der HSG zusammentrafen. Unsere Mädchen waren sehr aufgeregt – es hatte bisher keine an einem ähnlichen Event teilgenommen. Das Wurfmaterial wurde in die mitgebrachten Taschen gefüllt und nach gefühlter endloser Wartezeit ging es dann endlich los. Unsere Spielerinnen waren mit Begeisterung dabei und hatten eine tolle Zeit miteinander!

Schweres Spiel für die weibliche E-Jugend gegen TSG Wiesloch

Am Sonntag empfing die weibliche E-Jugend die Mannschaft der TSG Wiesloch um 10:00 Uhr im Harres. Einige Mädels waren noch durch ein wenig Müdigkeit am Treffpunkt um 09:15 Uhrgekennzeichnet. Schon beim Warmmachen zeichnete sich ab, dass ein paar Spielerinnen heute nicht die volle Leistung bringen konnten und mit Spielbeginn zeigte sich, dass es schwer werden würde. Die bisherige Leichtigkeit der Mannschaft war wie weggeblasen. Sehr viele technische Fehler brachten die Gegnerinnen ins Spiel und so kam es zu einem knappen Rückstand in der Halbzeit – zum Glück waren auch die Spielerinnen der TSG Wiesloch ein wenig verschwenderich mit ihren Chancen. In der Halbzeitpausce rüttelten die Trainer ihre Mädels wach und alle waren sich einig, dass sie nun noch versuchen würden, das Spiel zu drehen. Tatsächlich entwickelte sich wieder der alte Kampfgeist, Abschlüsse aufs Tor kamen konsequenter, die Abwehr war wieder aufmerksamen und so gab es viele Chancen, den Rückstand aufzuholen. Letztendlich ging die zweite Halbzeit unentschieden aus. Das Ergebnis von 10:12wurden durch den Faktor an Torschützinnen mit 70:60 für uns gewertet. Auf unserer Seite standen neun Schützinnen und bei Wiesloch nur fünf. Hart erkämpft, aber dennoch verdient für die aufopferungsvolle Spielweise in der zweiten Hälfte. Ein großes Kompliment an unsere Mädels, die sich durch Kampf und Willen auf die Siegerstraße brachten! (an)

Erfolgreiches Auftakt- und Auswärtsspiel der weibl. E-Jugend gegen TV Bammental

Am Sonntag fand das erste Spiel des neuen Jahres gegen den TV Bammental statt – um 10 Uhr war bereits Anpfiff in der Halle in Neckargemünd. Gut gelaunt, wenn auch noch etwas müde, gingen unsere Spielerinnen in die erste Halbzeit im sogenannten 3:3-System. Zu Beginn merkte man deutlich, dass unsere Mannschaft nach den Ferien noch nicht richtig ins Spiel fand. Einige Ballverluste, halbherzige Abschlüsse, aber eine trotzdem mutig agierende Abwehr, führten zu einer knappen Halbzeitführung von 6:9, die unsere Torfrau Anni durch eine Glanzparade beim Strafwurf festhielt.

Die zweite Halbzeit begann mit einem wesentlich konzentrierteren Auftakt und so konnten sich die Mädchen besser finden und setzen sich schnell Tor um Tor ab. Auch unsere Torfrau Amelie parierte einige freie Bälle. Der Sieg mit 55:133 geht in dieser Höhe absolut in Ordnung.

Am kommenden Sonntag, 20.01.22 findet das nächste Heimspiel um 10:00 Uhr im Harres statt – gerne mit ganz viel Unterstützung von den Rängen – schaut vorbei!

Stark erkämpfter Sieg im letzten Spiel 2022 der wJE gegen Vogelstang

Am vierten Advent wurde das letzte Spiel des Jahres 2022 der weiblichen E-Jugend in der Bezirksliga 2 um 10 Uhr gegen die HC MA-Vogelstang angepfiffen. Im sogenannten 3:3-System taten sich unsere Spielerinnen zu Beginn der Partie recht schwer. Zwar wurde um jeden Ball gekämpft, aber es gingen einige Zweikämpfe zugunsten der Gegnerinnen aus – ruckzuck geriet unsere Mannschaft in Rückstand. Die Mädels der HC MA-Vogelstang erwiesen sich als ebenbürtige Gegnerinnen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit sammelten sich unsere Handballerinnen und besannen sich darauf, wieder die gewohnte Leistung abzurufen. So war mit Halbzeitpfiff der Rückstand stark geschmolzen. In der Kabine waren sich die Spielerinnen einig, dass sie aus diesem letzten Spiel vor Weihnachten als Gewinnerinnen gehen möchten. Im 6:6-System der zweiten Halbzeit zeigten unsere Mädels mit sehr viel Kampf- und Mannschaftsgeist, Zielstrebigkeit und Konsequenz im Abschluss, dass sie auch einen Rückstand aufholen und zu einem großen Vorsprung ausbauen können. Zu recht strahlten die Mädels nach dem Schlusspfiff um die Wette und ließen sich vom mitfiebernden Publikum feiern. Der Sieg ging mit 133:36 – nach Faktorberechnung – an unsere Mannschaft. Gratulation zu einem starken kämpferischen Auftritt! (an)

Starker Auftritt der weiblichen E-Jugend bei der HSG Bergstraße

Am Sonntagfrüh um Viertel vor neun fuhr die weibliche E-Jugend nach Laudenbach zur HSG Bergstraße, um das nächste Auswärtsspiel zu bestreiten.

An diesem Sonntag hatte es entlang der A5 ein weißes Kleid über Nacht gezaubert und so fuhren wir durch eine herrliche Schneelandschaft zum Gegner. Auf dem Parkplatz angekommen wurden selbstverständlich gleich ein paar Schnellbälle geformt.

Nach dem Umziehen ging es konzentriert ans Warmmachen. Unsere Gegnerinnen waren krankheitsbedingt ein bisschen schwach besetzt, so dass insgesamt nur sieben Spielerinnen zur Verfügung standen. Das Trainergespann besprach sich und es wurde aus Fairness entschieden, die eigenen Auszeiten auch dem gegnerischen Verschnaufen anzupassen und bei Verletzung ebenso in Unterzahl zu spielen, was leider auch für kurze Zeit eintrat. Unsere Spielerinnen begannen sehr konzentriert, machten deutlich, dass sie als Siegerinnen vom Platz gehen möchten. Viele Bälle wurden schon in der Angriffshälfte zurückerobert und konsequent im Abschluss verwertet. Die Abwehr ließ kein Durchkommen zu und so wurde das Spiel letztendlich deutlich mit 5:26 gewonnen. Von den 13 aufgestellten Spielerinnen trugen sich 11 als Torschützinnen ein – das ließ die Trainerherzen sehr hoch schlagen. Auch, dass es so gut wie keine technischen Fehler gab und nur faire Abwehraktionen zu sehen waren, zeigte die weitere Leistungssteigerung der weiblichen E-Jugend deutlich. Ein starker Auftritt!

Nikolaus-Training bei der weiblichen E-Jugend

Da Nikolaus direkt auf einen Dienstag und somit auf einen Trainingstag fiel, fand bei der weiblichen E-Jugend ein Training mit vielen “Nikoläusen” statt. Zur Trainingsausrüstung zählte an diesem Tag absolut die Nikolausmütze. Zum Abschluss gab es für alle Spielerinnen einen Nikolaus von der Trainerin spendiert.

Vorweihnachtliche Stimmung bei der weiblichen E-Jugend

Freitagabend trafen sich die Spielerinnen der weiblichen E-Jugend mit deren Eltern und den Trainern zu einem vorweihnachtlichen Beisammensein. Liebevoll wurden wir im geschmückten Hof bei Feuerschale, Kinderpunsch und Bratwurst-Brötchen in St. Leon zuhause bei einer Spielerin empfangen – herzlichen Dank dafür. Auch wenn es ein wenig nieselte, kam eine tolle Stimmmung auf und es gab sehr viel Gelegenheit für die Kids und Eltern, sich gegenseitig fernab der Sporthalle kennenzulernen.

Die Mädels wichtelten untereinander, unterstützt von den Trainern. Gemeinsam wurde ausgepackt und bei jeder bestaunt, was sich ein anderes Mädchen überlegt hatte. Auch den Trainern und Zeitnehmern wurden durch die Spielerinnen ein Weihnachtsgeschenk als Dankeschön überreicht – eine ganz tolle Geste und mit schönen Ideen.

Mit leckerem Waffelduft wurde der Nachtisch eingeläutet und die Mädels zogen sich zu einem gemeinschaftlichen Filmabend zurück als sie ein wenig durchgefroren waren. Die Eltern versammelten sich um die Feuerschale und waren sich einig, dass dieser schöne Abend spätestens mit einem Rundenabschluss wiederholt werden müsse. Noch zwei Spiele kommen dieses Jahr- das nächste am Sonntag, den 11.12.22 um 10 Uhr gegen die HSG Bergstraße in der Bergstraßenhalle in Laudenbach – bevor es dann in die verdiente Weihnachtspause geht.

Auswärtssieg beim TV Sinsheim der weiblichen E-Jugend

Die weibliche E-Jugend fuhr Samstagfrüh zum Spiel nach Sinsheim. Unsere Mädels waren trotz der frühen Spielzeit gut gelaunt und wollten unbedingt den nächsten Sieg mit nach Hause nehmen. Sie begannen sehr konzentriert und setzten die Vorgaben des Trainerteams sehr gut um. Ging ein Ball verloren, wurde sofort gemeinschaftlich um die Zurückeroberung gekämpft. Alle Spielerinnen bekamen gleiche Einsatzzeiten, so dass jede genug Zeit hatte, dem zahlreich mitgereisten Publikum zu zeigen wie sich sowohl das individuelle Können als auch das mannschaftliche Zusammenspiel bereits gefestigt und auch stark verbessert hat. Die gegnerische Mannschaft hatte einen sehr schweren Stand in diesem Spiel und konnte unseren Mädels nur sehr wenig Paroli bieten. Wenn unsere Abwehr dann doch die ein oder andere Spielerin durchließ, stand noch eine unserer gut aufgelegten Torhüterinnen dem Torerfolg im Wege. Trotz Überlegenheit blieben unsere Spielerinnen sehr konzentriert und ließen weder mit Tempo noch geschlossenem Zusammenspiel nach. So endete das Spiel mit einem verdienten 29:1 Erfolg – gewertet mit Schützenfaktor 203:1. Kommendes Wochenende werden die Mannschaft, Eltern und das Trainerteam das spielfreie Wochenende für ein gemütliches Beisammensein bei einer kleinen Weihnachtsfeier nutzen. Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 11.12.22 um 10:00 Uhr bei der HSG Bergstraße in Laudenbach statt.

Weibliche E-Jugend als Einlaufkinder bei erster Damenmannschaft der HSG St. Leon/Reilingen dabei

Am Sonntagnachmittag war unsere weibliche E-Jugend bei den Damen der Drittligamannschaft der HSG St. Leon/Reilingen als Einlaufkinder am Start. Vor dem Spiel waren alle ganz schön aufgeregt und schauten beim Warmmachen der Damen in unmittelbarer Nähe zu. Faszinierte Blicke folgten den schnellen Pässen und den platzierten Würfen aufs Tor. Ein paar Mal war die Aussage “das möchte ich auch mal können” zu hören. Unsere Mädels stehen erst am Anfang ihrer handballerischen Karriere, aber wir hoffen, dass sie dieses gewünschte Ziel auch weiterhin im Training verfolgen. Neugierig waren sie auch auf die Benutzung des Harzes und kamen mit dem klebrigen Haftmittel erstmalig in Berührung. Nach dem Einlaufen wurde geschlossen das Spiel auf der Tribüne geschaut und die Damenmannschaft lautstark unterstützt.

Aufbaurundenmannschaft der weiblichen E-Jugend erfolgreich beim Heimspieltag

Am Sonntag fand in der Reilinger Sporthalle der Heimspieltag unserer zweiten Mannschaft der weiblichen E-Jugend statt. In der Aufbaurunde sind die Spiele 2 x 12,5 Minuten und es werden an einem Spieltag gleich zwei Spiele ausgetragen. Unsere Mädels waren zu Beginn ein bisschen nervös, was sich mit zunehmender Spieldauer legte. Sie kombinierten schön untereinander, kämpften mannschaftlich geschlossen um jeden Ball, feuerten sich lautstark im Feld und von der Bank aus an und hatten einfach Spaß am Spiel. Auch unsere ganz neue Spielerin wurde sofort integriert und mit ins Spiel genommen.

Ein bisschen komisch fand es unsere Mannschaft, dass beim ersten Gegner, TSV Steinsfurt, eine Spielerin von uns das Tor hütete. Aber da beim Gegner krankheitsbedingt so viele Mädels ausgefallen waren, halfen unsere Spielerinnen gerne aus, dass zumindest eine spielfähige Mannschaft des Gegners auf dem Platz stehen konnte und das Spiel stattfand. Nach anfänglicher Zurückhaltung beim Tore erzielen kamen unsere Spielerinnen in Schwung und das Spiel ging für uns erfolgreich mit 12:6 zu Ende.

Im zweiten Spiel sah man deutlich, dass sich die Mannschaft eingespielt hatte und so erzielte sie bei gleicher Personalstärke mehr Tore und auch das Abwehrverhaletn war deutlich verbessert. Das zweite Spiel gegen SGH Waldbrunn/Eberbach wurde mit 50:15 deutlich aufgrund einer starken Mannschaftsleistung gewonnen. Ein toller Spieltag mit einer sehr guten Leistung unserer Mannschaft!

Ganz herzlichen Dank sagen wir allen fleißigen HelferInnen für das tolle Engagement – sei es beim Thekendienst, Auf- und Abbau, Kuchen backen, Waffelteig spenden oder Brezel besorgen – ohne Euch, wäre die Veranstaltung nicht zu diesem Erfolg geworden!