Erfolgreicher letzter Spieltag der weiblichen E-Jugend in Mannheim

Endlich ging es für unsere weibliche E-Jugend am Sonntag wieder Mal zu einem Spieltag in der Aufbaurunde. Nach sehr, sehr langer Corona-Zwangspause konnten unsere Mädels endlich wieder für Spiele in die Sporthalle fahren. Mit den Betreuerinnen Laura und Lena machten sie sich auf nach Mannheim, um dort in zwei Spielen ihr Können unter Beweis zu stellen. Für ein paar Spielerinnen des Jahrgangs 2011 ware es auch gleichzeitig das Abschiedsspiel. Denn für sie geht es nun in der weiblichen D-Jugend weiter. 

Mit den Mannschaften der SG MTG/PSV Mannheim und dem HC Vogelstang/Käfertal traf man auf alte Bekannte. Beide Spiele wurden jeweils erst in der zweiten Halbzeit für die HSG St. Leon/Reilingen entschieden. Es wurde gekämpft und kein Ball verloren gegeben. Die Trainingsrückstände aufgrund zahlreicher Quarantäne-Absagen in den letzten Wochen waren den Mädels und dem Spielfluss anzumerken – was sowohl die Betreuerinnen als auch die Eltern nicht verwunderte. Aber mit energischem Willen und positiver Mannschaftsenergie belohnten sie sich und nahmen alle zu vergebenen Punkte mit nach Hause. Und so verließen strahlende und zufriedene Gesichter die Halle. AN

Christkind hat neue Anzüge für die HSG-Jugend im Gepäck

Die weibliche E- und D-Jugend bedanken sich für die neuen Trainingsanzüge. Endlich können wieder alle im gleichen Outfit zu den Spielen fahren. Wenn wir auch Corona-bedingt bis Jahresende Spielpause haben, sind wir doch optimistisch, dass es zu Jahresbeginn wieder mit Handballspielen weitergeht. Die Mädels fiebern dem auf alle Fälle entgegen und sind weiterhin mit Eifer im Training.

Weibl. E-Jugend erneut Einlaufkinder bei den Damen I der HSG St. Leon/Reilingen

Beim Heimspiel der Damen I am 14.11.21 gegen die HSG DJK Marpingen waren unsere Mädels der weiblichen E-Jugend wieder als Einlaufkinder dabei. Die Mädchen waren schom beim Umziehen sehr aufgeregt und freuten sich mächtig, mit den Damen in der 3. Liga die Halle vor Zuschauern zu betreten. Klar wurde da schon beim Warmmachen bei den „Großen“ gespitzelt. Als es dann losging und sich die Mannschaft im Kabinentrakt noch so richtig laut anfeuerte, schauten sie nicht schlecht. Nach dem Einlaufen wurde selbstverständlich auf der Tribüne noch dem Spiel zugeschaut und so manche fand ihre ganz persönliche Favoritin, der es nun im Training und Spiel nachzueifern gilt.

Strahlende Gesichter bei der weiblichen E-Jugend nach gelungenem Saisonauftakt

Am Sonntag startete die weibliche E-Jugend endlich die langersehnte Handballrunde. Nach der langen Corona-Pause waren alle sehr aufgeregt und fieberten ihrem ersten Spiel entgegen. Für den jungen Jahrgang war es überhaupt das erste Mal in so großer Halle und über das gesamte Spielfeld aktiv zu sein. Training ist doch anders als ein Spiel. Unsere Mädels treten in der Aufbaurunde der weibl. E-Jugend an und hatte somit in heimischer Halle zwei Spiele. Eine gute Mischung aus dem jungen und alten Jahrgang standen als Mannschaft zusammen. Die Mädels kämpften gemeinsam um jeden Ball, lösten sehr viele Aufgaben in Abwehr und Angriff bravourös. Die Zuschauer bejubelten viele Tore, aber auch Glanzleistungen der beiden Torfrauen trugen zu den sehr erfolgreichen Spielen bei. Beide Spiele wurde deutlich gewonnen und so waren die strahlenden Gesichteter nach dem Schlusspfiff des zweiten Spiels selbtverständlich. Die Trainerinnen freuen sich sehr über die mannschaftlich, geschlossene Leistung und die Fortschritte, die ihre Schützlinge in der kurzen Zeit seit Trainingsbeginn bereits nach der Corona-Zwangspause gemacht haben (AN).

Weibliche E-Jugend nimmt an Putzaktion der Gemeinde teil

Am Freitag, 26.03.21 trafen sich neun Spielerinnen der weiblichen E-Jugend mit ihrer Trainerin und der FSJlerin Lilly, um bei der jährlichen Gemeinde-Putzaktion mitzumachen. Voll motiviert ging es bewaffnet mit Handschuhen, Rechen, Greifern und Müllbeuteln an die Arbeit. Die Mädels sammelten insgesamt 5 große Müllsäcke voll. Sie waren schon ziemlich erstaunt, was sie alles so am Wegesrand fanden: Jogginghose, Schuhe, Wolldecke, jede Menge Schnapsflaschen, Dosen und ganze Hausmüllsäcke voll waren mit dabei. Zusätzliche einige Bretter und ca. zwei Meter Erdkabel. Neben des Engagements für eine gute Sache waren die Mädchen richtig froh, endlich ihre Mannschaftskameradinnen mal wieder zu sehen. In Zeiten von Corona müssen wir leider seit Ende Oktober auf die Trainingseinheiten verzichten. So war dies eine tolle Gelegenheit in freier Natur und corona-konform wieder ein bisschen Kontakt herzustellen. Alle fleißigen Helferinnen erhielten für den tollen Einsatz einen Schokoladenosterhasen von ihrer Trainerin. AN

Vorweihnachtliche Überraschung bei der weiblichen E-Jugend

rotz Corona oder gerade wegen Corona erhielten die Jugendlichen der Handballabteilung zu Weihnachten eine kleine Aufmerksamkeit!

Zwei Mädels der weiblichen E-Jugend-Mannschaft machten sich gleich ans Kekse backen, Diese Kekse kamen als kleiner Gruß an die Mitspielerinnen in das von der Trainerin vorbereitete Weihnachtstütchen. Noch vor Weihnachten wurde jedes Mannschaftsmitglied besucht und so konnte bei einem kleinen Gespräch in dieser besonderen Zeit der persönliche Kontakt doch gepflegt werden. Fazit der Gespräche war, dass die Mädels ihren Sport vermissen und liebend gerne wieder in die Sporthalle gehen würden.

Bleibt für 2021 zu wünschen, dass wir baldmöglich wieder in die Sporthalle zurückkehren können.