Männl. D-Jugend der HSG St. Leon/Reilingen bei den Rhein-Neckar-Löwen

Ein Erlebnis der besonderen Art: Andy Schmid wurde verabschiedet

Aller guten Dinge sind drei: Aufgrund der guten Beziehungen zu den Rhein-Neckar Löwen wurde die männl. D-Jugend der HSG als Einlauf-Kids ausgewählt. Ein weiterer Grund ist auch die hervorragende Jugendarbeit bei der HSG, was dann auch mit einem Erlebnis der besonderen Art belohnt wurde. Nachdem man bereits gegen die SG Flensburg in der SAP zugegen war, kam ein absolutes Highlight dazu. Die D-Jugendlichen hatten wiederum das Glück, ein sehr attraktives Spiel sehen zu können, was natürlich auch dem mehrfachen deutschen Meister THW Kiel geschuldet war. Etwas aufgeregt waren die Jungs schon, durften sie doch Hand in Hand mit den Spielern der Rhein-Neckar Löwen in die mit 11.500 Zuschauern gefüllten SAP Arena einlaufen. Und sie konnten die tolle Atmosphäre aufsaugen, als sie zwischen Lichtermeer und Flammen ins Rampenlicht der Arena einlaufen durften. Ein wahrscheinlich unvergessliches Erlebnis und ein Gänsehaut-Moment für die jungen Spieler.

Mit einem großen Tross aus den jungen Spielern, Betreuern und Eltern machte man sich Mittwochabend auf den Weg in die SAP Arena. Dort wurde man von den freundlichen Mitarbeitern der Rhein-Neckar Löwen empfangen und erhielt eine Einweisung, was auf die jungen Spieler zukommt. Dies sollte auch dazu dienen, die Nervosität etwas zurückzunehmen. Nachdem die Einlaufzeremonie vorüber war, wurden die reservierten Sitzplätze hinter dem Tor direkt am Spielfeldrand eingenommen. Die Stimmung war prima und die jungen Spieler drückten ihren Idolen fest die Daumen. Und vielleicht konnten sie sich auch das eine oder andere spielerische und technische Mittel für ihre weitere handballerische Karriere mitnehmen.

Obendrein hatte man noch das Glück, einige Profis der Rhein-Neckar Löwen persönlich zu treffen und mit ihnen aufs Bild zu kommen. Und als absolutes Highlight konnten die Jungs auch noch die emotionale Verabschiedung des langjährigen Top-Spielers der Löwen, Andy Schmid, hautnah miterleben. Für alle Jugendspieler war das alles ein großartiges Erlebnis, an das sie sich mit Sicherheit noch lange erinnern werden.

krau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.