HSG WÖLFE: Ungeschlagen durch die Gruppe A

Am Samstag, den 05.03.2022, traf unsere zweite Damenmannschaft in ihrem letzten Vorrundenspiel auf den TSV Birkenau. Neben den zwei Punkten wollten die HSG Wölfe somit ihr Zwischenziel – ungeschlagen durch die Gruppe A zu gehen- erreichen.
In der ersten Halbzeit zeigten sich die Damen der HSG nicht von ihrer besten Seite. Man stand sich oftmals selbst im Weg. Denn zu viele technische Fehler, Ballverluste oder Fehlwürfe führten dazu, dass man sich nicht mehr als fünf Tore von der gegnerischen Mannschaft absetzen konnte. Zum Glück war in dieser Halbzeit wie immer Verlass auf die Achse Abwehr und Torfrau sowie auf die Rückwärtsbewegung.
Ein schwaches Verbandsligaspiel mit sehr wenig Toren sahen die Zuschauer in Birkenau in der ersten Halbzeit. Denn bei einem mageren Spielstand von 5:8 wurden die Seiten gewechselt.


Die Mannschaft nutzte die Halbzeitpause, um sich zu sammeln, den Reset-Knopf zu drücken und Mithilfe der Trainerin neue Motivation zu finden.
Unsere HSG Wölfe starteten wesentlich konzentrierter und somit auch deutlich besser in die zweite Halbzeit. Durch einen 7:2-Lauf für unsere Damen führte dies nach 10 Minuten zu einer sicheren 7:15 Führung.
Eine geschlossene Abwehrarbeit und eine starke Torhüterin ließen die Birkenauerinnen immer wieder verzweifeln. Dadurch kam es für unsere Damen zu Balleroberungen in der Abwehr, diese man im Gegensatz zur ersten Halbzeit, nun auch in Tore verwandeln konnte. Vorne sah man nun endlich ein gutes Zusammenspiel der Mannschaft, weniger Fehlpässe und schlussendlich mehr erfolgreiche Abschlüsse.
Dadurch schafften es die Damen der HSG dann doch noch das Spiel mit einem deutlichen Vorsprung von zwölf Toren und einem Endstand von 12:24 zu gewinnen und zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen.
Somit gehen die HSG Wölfe ungeschlagen durch die Gruppe A, auch wenn das letzte Spiel alles andere als souverän war und gehen mit Vorfreude und Motivation in die Aufstiegsrunde.


Für die HSG spielten: Katja Heinzmann (Tor), Jana Gierse, Julia Jünger, Anika Jünger(1), Paulina Lauer(1), Katrin Pfisterer(5), Julija Pavic(1), Hannah Selbitschka, Tabea Ernst(5), Marie Unser, Lena Magnus(8), Beke Alberring(3)

Vorschau: Am Wochenende vom 19./20.03. trifft die zweite Damenmannschaft der HSG St.Leon/Reilingen im ersten Spiel der Aufstiegsrunde auf den vierten Platz der Gruppe B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.