HSG Wölfe: 3. Sieg im 3. Spiel

Am vergangenen Sonntag durften die HSG-Wölfe die Turnerschaft Mühlburg in der heimischen Fritz-Mannherz-Halle bei sonnig-windiger Wetterlage „Willkommen“ heißen. Per Live-Schalte von der ausschließlich körperlich abwesenden Trainerin Tanja Werner auf die Begegnung eingeschworen, setzten die Mädels zur Torejagd an.

Zu Beginn der Partie konnte man mit einfachen Kombinationen klare Torchancen kreieren, die entweder sofort genutzt wurden oder einen 7-Meter-Pfiff zur Folge hatten. In Verbindung mit einer bodenständigen Abwehr setzten sich die HSG Wölfe von einem 3:0 (4. Minute) über ein 7:2 (10. Minute) bis zu einem 11:4 (17. Minute) ab. Notwendigerweise mussten die Gäste an dieser Stelle ihr erstes Team-Time-Out nehmen. Im Anschluss versuchten die Mühlburgerinnen, mit einer 5:1-Deckung uns das (Angriffs-)Leben schwer zu machen.

Jedoch kam uns diese taktische Ausrichtung mit den damit einhergehenden größeren Räumen eher entgegen. Zahlreiche geglückte Kreisanspiele nach einem Sperre-Absetzen oder Hinterlaufen der Abwehrreihen führten zu simplen Torgewinnen. Da die eigene Abwehrleistung weiterhin bissig blieb, konnte man zum Pausentee der Hallenanzeige eine 19:9-Führung entnehmen.

Der zweite Spielabschnitt war von keinen großen Besonderheiten mehr gekrönt, die Führung wurde verwaltet und der ungefährdete Heimerfolg eingetütet.

Zuletzt möchten wir unseren Interimstrainerinnen Natascha und Maike, unserer Live-Reporterin Jana sowie den zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauern einen großen Dank aussprechen!

Es spielten für die HSG Wölfe:Katja Heinzmann und Anna Eichhorn im Tor, Lena Strifler (7), Selina Baker (8), Julia Jünger (1) Katrin Pfisterer, Julija Pavic (2), Hannah Selbitschka (1), Marie Unser (2), Lena Magnus (1), Johanna Schneider (2), Beke Alberring (9/6), Juliane Laier

Vorschau: Am kommenden Sonntag, den 11. Oktober 2020, um 16:30 Uhr setzen die HSG Wölfe bei der TG Neureut ihre Jagd fort und versuchen, an die bisherigen Leistungen anzuknüpfen und den optimalen Saisonstart weiter auszubauen. Leider sind aufgrund der einzuhaltenden Hygienemaßnahmen in Neureut nur Heimzuschauer erlaubt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.