3. Herrenmannschaft gelingt Auftakt nach Maß

34:11 Heimsieg gegen Neckarsteinach 2

Viele Neuerungen musste die 3. Herrenmannschaft um ihren Betreuer L. Krämer zum Auftakt der neuen Runde hinnehmen. Nicht nur die neue Einteilung Baden-Rhein-Neckar-Taube, welche die Mannschaft über die bisher bekannten Grenzen und Mannschaften hinausführt, sondern auch die notwendigen Hygieneregeln um einen regulären Spielbetrieb zu gewährleisten.
Viel schwerer wiegte aber der Anspielzeitpunkt am Sonntagmorgen um 10 Uhr in der Reilinger Fritz-Mannherz-Halle. Dies merkte man der neu formierten Mannschaft auch an. Neben Spielern, welche noch für die A-Jugend berechtigt wären, standen routinierte Spieler, welche den Youngsters den Eintritt zu den Aktiven erleichtern sollen.

Diesen frühen Zeitpunkt war auch der Knackpunkt, warum manch einer sein Blickfeld noch ein wenig eingeschränkt hatte, denn man sah einfach seinen besser postieren Mannschaftskameraden nicht und versuchte sich in Einzelaktionen. Dieser Morgennebel lichtete sich aber im Laufe der Begegnung ( 4:3, 10.Minute, 9:5, 20. Minute ) und so verhinderte die Defensive um den routinierten Keeper C. Bitz dass die Gäste vor der Pause das Spielgerät in das Tor der HSG unterbrachten. Im Gegenzug gelang der HSG dank der aufkeimenden mannschaftlichen Geschlossenheit und Tempospiel 7 Treffer zum 16:5 Pausenstand.
Nach Wiederanpfiff durch den gut leitenden Schiedsrichter blieben die Hausherren ihrer Linie treu und starteten aus einer gut aufgestellten Defensive ihr mit jugendlichen Elan geprägtes Tempospiel. Aber auch im Positionsspiel überzeugte die Mannschaft und ließen den Gästen aus dem Neckartal somit nicht den Hauch einer Chance.

So gelang der 3. Herrenmannschaft der HSG mit dem 34:11 Heimsieg ein Auftakt nach Maß in der neu formierten Bezirksliga.

Es spielten:

Christian Bitz ( Tor )
Jakob Feierling ( 1 ), Maximilian Pfahler ( 1 ), Timm Hufnagel ( 7/1 ), Max Herzog ( 2 ), Patrick Bernhard, Jannis Knebel, Marco Laux ( 10 ), Florian Hühn ( 8 ) , Julian Vogelbacher ( 1 ), Marc Hampel ( 4 ), Dennis Herzog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.