HSG in Vorbereitung

Einen intensiven Trainingstag im Harres in St. Leon absolvierten die Badenliga-Handballer der HSG St. Leon/Reilingen am vergangenen Samstag. Bereits morgens traf man sich zu einer zweistündigen Trainingseinheit, bei der vor allem technische Fertigkeiten im Vordergrund standen. Auch gezielt vorbereitete Torwürfe standen auf dem Programm. Nach einer Mittagspause rückten dann die taktischen Mittel in den Vordergrund. Verschieden Angriffsvarianten wurden ausprobiert und auch im Defensivbereich wurden das Zusammenspiel und Verständnis untereinander durch verschiedene Formationen verbessert. Insgesamt waren die Trainer mit den taktischen Einheiten sehr zufrieden.

Anschließend wurde dann ein Testspiel gegen die SG Nußloch ausgetragen. Die SGN operierte mit einer kompakten 6:0 Abwehrformation, gegen die sich die HSG-Offensive anfangs schwertat. Zwar versuchte man, mit technisch sauberem und gut aufgebautem Spiel die Abwehr des Gegners auszuhebeln, doch fehlte oftmals der Druck aus dem Rückraum. Mit vielen Offensivvariationen schaffte es die HSG zunehmend besser, sich Lücken in des Gegners Abwehr zu erspielen. Einzig die Chancenverwertung ließ während des gesamten Spiels zu wünschen übrig. Nußloch gefiel ebenfalls durch technisch sauberes und flottes Spiel. Vor allem über den wurfstarken Rückraum war der Gast erfolgreich. Phasenweise agierte die HSG-Defensive zu passiv und ließ große Lücken, die von der SG konsequent genutzt wurden. Das Spiel blieb ausgeglichen, weil die HSG sich in der Offensive als lauf- und spielfreudig zeigte, aber auch oft von der sehr kompakten Defensive der SGN aufgehalten wurde. Auf der anderen Seite zeigte die HSG-Defensive mit ihrer teilweise offensiven Spielweise, dass sie in der Lage ist, auch einen starken Rückraum in Schach zu halten. Zur Halbzeit stand es 13:12 für die HSG.

Nach dem Seitenwechsle erwischte die SGN den besseren Start. Die Defensive der HSG agierte zu passiv und war noch nicht recht sortiert. Den Gästen gelangen zwei schnelle Treffer, wobei sie mit ihrer kompakten Defensive die HSG-Angriffe relativ einfach unterbinden konnten. Erst nach einem Überzahlspiel, das die HSG an diesem Tag recht ordentlich spielte, kam man zum Ausgleich und zur 15:14 Führung. Das Spiel wogte dann zunächst hin und her, bis die HSG in der Defensive eine starke Phase hatte. Man verschob konsequent zur Ballseite, half sich aus und ließ in der Folgezeit nur noch einen Treffer zu. Gestützt auf diese kompakte Abwehr, kam man endlich auch durch Tempogegenstöße und die zweite Welle zu einfachen Toren und ging mit 19:16 in Führung. Doch die SGN kam aus ihrem Tief heraus, spielte nun wieder zielstrebiger und beim 20:20 war der Gleichstand wieder hergestellt. Zwar legte die HSG nochmals zwei Treffer vor, doch am Ende blieb es bei einem gerechten 26:26 Unentschieden. Es war ein flottes, technisch sauberes Spiel, in dem beide Mannschaften guten Handballsport zeigten. Bei der HSG war man mit dem Umsetzen der taktischen Vorgaben zufrieden, auch das technisch saubere Spiel gefiel. Ein insgesamt erfolgreicher Trainingstag.

krau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.