HSG wieder im Training

Zufriedenstellende Runde 21/22

Nach der Corona-bedingten etwas anderen Runde 21/22 hofft auch das Badenliga-Team der HSG St. Leon/Reilingen auf eine reibungslos verlaufende Saison 22/23. Die Aufteilung in der vergangenen Runde wurde ja mit gemischten Gefühlen von vielen Vereinen gesehen. Die HSG musste nach einer durchwachsenen Saison in die Abstiegs-K.o.-Runde. Dort wurde gleich in der ersten Begegnung gegen Heddesheim der Klassenerhalt geschafft. Vor allem im Rückspiel in Heddesheim zeigte das Team eine famose Leistung und schaffte verdientermaßen den vorzeitigen Verbleib in der Badenliga. Inzwischen hat das Badenliga-Team das Training wieder aufgenommen und hofft auf eine erfolgreiche Runde 22/23. Das Trainer-Team mit Martin Schnetz und Jonathan Winter ist geblieben und wird die Mannschaft, die sich durch Ab- und Zugänge (wird noch gesondert berichtet) deutlich verändert hat, gewissenhaft auf die kommende Runde vorbereiten. Hier gibt Trainer Schnetz einen Rückblick auf die Runde 21/22. 

1. Was ist dein Fazit für die Runde 21/22?

 

Das war eine schwierige Runde mit Licht und Schatten. Der dünne Kader in Kombination mit Corona hat normales trainieren fast unmöglich gemacht. Die Mannschaft hat vor allem kämpferisch überzeugt und im entscheidenden Playoff-Spiel in Heddesheim die beste Saisonleistung auf die Platte gebracht.

 

2. Wie hast du die Einteilung in zwei 8er Gruppen gesehen und die anschließenden K.o.-Spiele?

 

Ich habe den Eindruck, dass man dadurch nicht viel gewonnen hat. Wir mussten z.B. mit einer Rumpftruppe 4 Spiele in 8 Tagen absolvieren – das war kein fairer Wettbewerb.

 

3. Was hat die Mannschaft gut gemacht, was schlecht?

 

Die Mannschaft hatte einen super Zusammenhalt und hat überragend gekämpft.

Ausgerechnet die 2 Derbys gegen Hockenheim haben wir total verbockt – das war sehr schlecht!

 

4. Was waren die größten Probleme bei deinem Mannschaftskader?

 

Wir waren sehr dünn in der Breite aufgestellt. Zudem hat uns ein Rückraumschütze für die leichten Tore gefehlt; wir mussten jedes Tor hart erarbeiten.

 

5. Was waren die Highlights deiner Mannschaft in der Runde 21/22.

 

Wir haben 2 hervorragende Spiele gegen Wiesloch abgeliefert. Absolutes Highlight war das entscheidende Rückspiel in Heddesheim – da hat die Mannschaft einfach alles richtig gemacht.

 

6. Wie hast du die Mannschaft auf die K.o.-Spiele vorbereitet?

 

Grundsätzlich mit Videostudium und normalem Einstellen auf den Gegner. Nach der Hinspielniederlage haben wir jede Kleinigkeit analysiert und der Mannschaft eine ganz klare, veränderte Taktik vorgegeben. Dabei habe ich sie nicht in Watte gepackt, sondern die Leistungssteigerung regelrecht verlangt!

 

7. Was waren im Allgemeinen die Überraschungen der Runde 21/22?

 

Unter den genannten Voraussetzungen war die gesamte Runde nicht vorhersehbar – wirklich überrascht hat mich nichts.

 

 

8. Kurzer Ausblick auf die kommende Runde.

 

Die Badenliga ist diese Saison sehr stark – es gibt aus meiner Sicht keine klaren Abstiegskandidaten. Wir haben uns in der Breite und Spitze verstärkt.

Es wird ein wenig dauern, bis sich das neu zusammengestellte Team finden wird; aber am Ende wollen wir mit dem Abstiegskampf diesmal nichts zu tun haben.

 

krau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.