Transfercoup für die HSG St. Leon/Reilingen


Die HSG St. Leon/Reilingen kann erneut Vollzug über eine wichtige Personalie vermelden. „Gut Ding will Weile haben. Was gut werden soll, braucht Zeit; ein gutes Ergebnis kommt nicht von jetzt auf gleich; viele Dinge müssen reifen, um gut zu werden.“ Unter diesem Sprichwort verbirgt sich auch die Neuverpflichtung der Badenliga-Mannschaft aus St. Leon/Reilingen.

Willi Fink verstärkt zur neuen Saison die Mannschaft um Trainer Martin Schnetz.

Nach dem klar war, dass der HSV Hockenheim doch am Ende überraschend den Klassenerhalt nicht geschafft hatte, bemühte sich der neue sportliche Leiter, Maximilian Winter, erneut um die Dienste des 25-jährigen Rückraumspielers. „Der Kontakt zu Willi besteht schon eine lange Zeit und wir haben ständig versucht ihn für unseren Verein zu gewinnen. Hoffnung hatten wir uns keine mehr gemacht, da wir bereits mehrere Absagen erhalten haben. Auch weitere Vereine waren an einer Verpflichtung von Willi interessiert, dadurch freut es uns umso mehr, dass er den gemeinsamen Schritt und den Weg mit uns gehen möchte“, so Winter weiter.

Auf den Rückraumpositionen war die HSG St. Leon/Reilingen in den letzten Jahren zu durchsichtig und ausrechenbar. Ebenfalls konnten kaum Wechsel stattfinden, ohne dass ein Spielbruch passierte. Allen Beteiligten war klar, dass es kein leichtes Unterfangen sein wird, ein, zwei erfahrene und passende Spieler für den Rückraum zu finden. 

Mit Willi Fink wechselt nun der Wunschspieler zur HSG. Willi war über die letzten Jahre Dreh- und Angelpunkt und absoluter Leitungsträger beim HSV Hockenheim. Er kennt die Badenliga und die Mannschaften dort sehr gut und wurde heiß umworben. Mit seiner Spielweise wird er das Angriffsspiel der HSG bereichern und die Gegner vor neue Herausforderungen stellen. Willi genoss eine exzellente Ausbildung bei der HG Ofersheim/Schwetzingen und wuchs bei seinen weiteren Stationen über sich hinaus.

Er wird in eine eingespielte und funktionieren Mannschaft integriert, wo er sich mit Sicherheit schnell wohlfühlen und einfügen wird.

Trainer Martin Schnetz ist ebenfalls sehr erfreut über diese Verpflichtung: „Ich habe Willi früher bei der HG beim Übergang von der Jugend zu den Aktiven trainiert und freue mich darauf, wieder mit ihm zu arbeiten. Willi ist gut ausgebildet und kann als Mittelmann das Spiel machen, er kann seine Mitspieler sehr gut in Szene setzen und ist dabei auch selbst torgefährlich. Auch charakterlich passt Willi perfekt ins Team – eine immense Verstärkung für unser Team.“

Somit ist die Kaderplanung weitestgehend abgeschlossen. Bis auf eine Lücke, die möchten die Verantwortlichen aber auch in den nächsten Wochen schließen.

Herzlichen Willkommen bei der HSG St. Leon/Reilingen, Willi!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.