Martin Schnetz übernimmt bei der HSG

Martin Schnetz:

“Die Anfrage der HSG kam kurz vor Beginn der letzten Saison. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich der TSG Ketsch schon meine Zusage gegeben und es gab nie einen Zweifel, dass ich dies auch erfüllen würde.

Die Gespräche mit der HSG haben mich früh überzeugt, dort für die kommende Runde zuzusagen. Angefangen vom Initiator Joni Winter, den ich ja schon sehr lange kenne und schätze, hatte ich auch bei allen anderen Verantwortlichen der HSG um Vorstand Hans-Jörg Menger sofort ein gutes Gefühl. Die Mischung aus sportlicher Professionalität und familiärer Atmosphäre trifft es hier für mich perfekt. Hinzu kommt, dass ich die perfekte Unterstützung in einem ganzen Trainerteam bekomme. Ein tolles Signal von Seiten der HSG war es auch, dass man aufgrund meiner Zusage bereit wa,r bis zur neuen Saison zu warten.

Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung in einer extrem attraktiven Badenliga. Dort wollen wir zunächst mal einen stabilen Mittelfeldplatz anpeilen. Natürlich kann ich mir mittel – und lanfristig auch noch andere Ziele gemeinsam mit der HSG vorstellen.

Ich möchte es nicht versäumen zu erwähnen, dass ich sehr froh darüber bin, zum Abschluß mit der TSG Ketsch zusammen die Qualifikation zur neuen 1. Berzirksliga geschafft zu haben. Ich hatte bei der TSG auch ein tolles Umfeld und die Arbeit mit der Mannschaft hat mir großen Spass gemacht.”

Jonathan Winter:

“Ich persönlich bin sehr glücklich darüber, das wir Martin für unseren Verein gewinnen konnten. Ich kenne Martin schon sehr sehr lange und weis wie er arbeitet und weis dies auch sehr zu schätzen. Für mich gab es keine Alternative, Martin ins Trainerteam zu holen. Als wir kurz vor Start der letzten Saison ohne Trainer da standen, habe ich, gemeinsam mit Marc und Eberhard das Ruder übernommen. Wir wollten schnellstmöglich, einen für uns passenden Trainer finden. Meine Gedanken gingen sofort zu Martin, woraufhin ich ihn sofort kontaktiert habe. Wir haben natürlich gehofft, ihn schon frühzeitig für uns zu gewinnen, aber uns war selbstverständlich die Situation klar und wussten das Martin zu seinem Wort steht.

Unseren Wunschkanditat auf der Trainerpostion konnten wir nun zügig für uns gewinnen und so auch die Planungen des Kaders vorantreiben. Eine gute Basis hierzu haben wir bereits früh vor mehreren Monaten gelegt und konnten schon: Marius Meyer (HG Oftersheim/Schwetzingen), Lucas Gartner (HG Oftersheim/Schwetzingen, Marcel Impertro (TSG Ketsch) und Carsten Frank (TSV Germania Malsch) für uns gewinnen.

Mit Martin bekommen wir einen sehr erfahrenen und gleichzeitig hungrigen Trainer, welcher von mir als Co unterstützt wird. Ergänzt wird das Trainerteam um Athletik- und Fitnesstrainer Eberhard Hähnel, sowie Torwarttrainer Marc Schmidt.

Ich persönlich möchte mich an dieser Stelle auch nochmals bei allen Beteiligten der HSG für das Vertrauen in der doch sehr prekären Lage Bedanken. Für mich war diese Zeit eine sehr Lehrreiche, welche noch nicht zu Ende ist. Mit Martin an der Seite wird es für mich noch eine Menge zu Lernen geben, worauf ich mich sehr freue. Es gab nie Zweifel, dass wir den Klassenerhalt schaffen, jetzt etwas glücklich, aber ich denke sportlich hätten wir es auch geschafft. Der Fokus liegt jetzt voll auf der neuen Saison und auf das was kommt.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.