Weibliche D Jugend

TSG Weinheim-Oberflockenbach – HSG St.Leon-Reilingen 4:18

Wenig Mühe hatten unser  HSG Mädchen in Weinheim bei der Mannschaft der TSG Weinheim-Oberflockenbach.  Die gegnerische Mannschaft war unserem HSG Team in allen Belangen unterlegen .In der ersten Hälfte wurden,  obwohl wir mit einem 1:9 Spielstand in die Pause gingen, wieder sehr viele freie Bälle verworfen, die sich die Mädels durch Ballgewinne erobert hatten.  Im Gegensatz zum letzten Spiel  sah man eine Steigerung was das Zusammen Spiel vor allem im Angriff betrifft. Der Ball wurde ein ums andere Mal zur besser positionierten Mitspielerin  gespielt,  so dass diese  ohne große Bedrängnis einnetzen konnte. Da der Gegner weder in der Abwehr noch im Angriff unsere HSG Mannschaft forderte , waren auch keine Ermüdungserscheinungen bei unserem Team zu erkennen,obwohl wir aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle ohne Auswechselspielerin antreten mussten. In der zweiten Hälfte wurde die gegnerische Mannschaft etwas mutiger  doch unsere Torfrau lies nur wenige Tore zu und konnte durch ihre gehaltenen Bälle den ein oder anderen Konter  einleiten. So kam man ohne große Mühe zu einem  Sieg den sich die Mädchen auch verdient haben.

Es spielten:

Tor: Melina 

Feld:  Kim, Heidi, Thea, Vanessa, Letizia, Marie, 

Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 18.12. um 11:15Uhr in der Mannherzhalle in Reilingen statt.

Da erwarten wir die Mannschaft  des TV Sinsheim. In Sinsheim mussten wir eine hohe Niederlage hinnehmen. Unsere Mädchen haben in den letzten Spielen gezeigt, dass sie sowohl im Angriff als auch in der Abwehr Fortschritte gemacht haben. Nun müssen sie dies auch gegen einen stärkeren Gegner auf dem Spielfeld zeigen.

Wir wünschen unserer kranken Spielerinnen, dass sie schnell gesund werden, damit wir mal mit einer kompletten Mannschaft auflaufen können.

D Jugend weiblich

HSG St.Leon-Reilingen

HSG ST.Leon-Reilingen – TSV Phönix Steinsfurt   25:4

Da der Gegner mit nur 5 Feldspielereinen angetreten war, ging man davon aus, dass das Spiel im Schongang gespielt werden kann. Aber die Mädels wurden eines besseren belehrt.

Der Heimmannschaft gelang der erste Treffer doch die Zuschauer mussten dann bis zur 8 Minute warten, ehe der Ball zum 2:0im Netzt untergebracht werden konnte.

Die Heimmannschaft hatte zahlreiche klare Torchancen, die jedoch nicht zum Torerfolg führten, da der Ball oftmals ganz frei vor der Torfrau stehend,  über das Tor geworfen wurde.

Nachdem der Gegner sein erstes Tor erzielt hatte, wachten unsere HSG Mädchen auf und konnten über das 6:1 bis zur Halbzeitpause einen 9 Tore Vorsprung zum 11:2 herausspielen. Auch nach der Pause  gelang  es unserem Team den Vorsprung auszubauen. Bedingt durch den Kräfteverschleiß des Gegners, konnte die Heimmannschaft doch einiges  ausprobieren,  das man  im Training geübt hatte. Auch wenn nicht jede Aktion zum Erfolg führte waren Fortschritte im Zusammenspiel zu erkennen. Bei diesem Spiel war der Heimsieg nie gefährdet, obwohl die Mädchen aus Steinsfurt nie aufgaben und bis zum Schluss kämpften.

Die Spielerinnen müssen weiterhin im Training konzentriert mitarbeiten damit die Fehlerquote, vor allem die Genauigkeit beim Torwurf, auf ein Minimum gesenkt werden kann. Wenn man einem stärkeren Gegner gegenübersteht, darf man nicht soviele klare Torchancen leichtfertig vergeben.

Es spielten: Tor und Feld: Melina Melchior, Emma Grüneberg

Feld: Kim Happel,  Kira Brandenburger, Thea Neuhoff, Marie Rhoden, Vanessa  Jäpel, Heidi Hermann,

Letizia Skanda, Marie Knebel

Das nächste Spiel findet am 10. 12, um 11:30Uhr in Weinheim in der TSG Halle am Hallenbad statt.

D Jugend weiblich

Nachdem man im ersten Spiel der Runde mit einer 18:3 Niederlage aus Sinsheim nach Hause fahren musste, konnte man sich beim nächsten Spiel bei der SG Horan mit dem 18:13 Sieg beide Punkte sichern.

Beim ersten Spiel waren uns die Mädchen vom TV Sinsheim in allen Belangen überlegen.

Es lag nicht daran, dass wir nur einen Auswechselspieler hatten. Unsere HSG Mädchen kamen zu keinem Zeitpunkt zu irgendeiner herausgespielten Torchance denn dazu hätte man sich anbieten oder auch mal Richtung Tor gehen müssen. Da zumindest in der ersten Halbzeit die Abwehr einigermaßen stand ging man mit nur 6:0Toren in die Pause.

Nach der Pause das gleiche Bild. Standhandball und kein Drang aufs Tor. Dazu kam,  dass die Kondition und damit auch die Konzentration nachließ. In der 27 Minute gelang unserem Team beim Stande von 10:0 das erste Tor dem noch zwei weitere folgten. Die Mannschaft  war an diesem Tag einfach nicht in der Lage, das im Training geübte auf dem Spielfeld umzusetzen. Aber sie haben bis zum Schluss durchgehalten und werden im Laufe der Runde besser werden.

Beim Spiel gegen die Mädchen von der SG Horan sah man von Beginn an eine andere Mannschaft.

Vielleicht lag es daran, dass wir außer 1 Spielerin komplett antreten konnten. Bis zur Auszeit der HSG beim Stande von 3:5 in der 13 Minute konnte sich keine Mannschaft richtig absetzen. Danach konnte unser HSG Team den Vorsprung bis zur Pause auf 4 Tore ausbauen. Nach der Pause kam unsere Mannschaft gleich besser ins Spiel und die Fans meinten, dass sie sich beim Spielstand von 9:16 bequem zurück lehnen können. Doch die SG Horan gab sich noch nicht geschlagen und konnten den Abstand verringern. Die HSG Auszeit brachte unser Team wieder in die richtige Spur und so blieb es beim 5 Tore Abstand und das Spiel wurde mit 18:13 gewonnen.

Die Mädchen haben das Potential auf dem Spielfeld mit den anderen Mannschaften mitzuhalten. Doch dazu müssen sie sich auch etwas zutrauen. Sie müssen ihre Chancen sehen und auch mal gegen eine etwas robustere Abwehr den Weg zum Tor suchen. Nur wer etwas probiert kann etwas gewinnen.  

Es spielten: Tor: Melina, Vanessa

Feld: Kim,Thea, Marie R.,Kira, Lisanne, Letizia, Marie K., Heidi

HSG Jugend

D Jugend weiblich HSG St.Leon-Reilingen  – HG Oftersheim- Schwetzingen 11:10

Wieder schaffte es unsere Mannschaft die Spannung bis zum Schluss hochzuhalten.

Die Fans sahen zwei verschieden Halbzeiten.  Bis zur zehnten Minute verlief das Spiel ausgeglichen, wobei  sich unsere Mädels sehr viele Fehlwürfe nahmen und selbst frei stehend vor dem gegnerischen Tor den Ball nicht in diesem unterbrachten.

Über 2:3 konnte das HSG Team  bis zur Halbzeitpause einen zwei Tore Vorsprung zum 5:7 herausspielen. Die zweite Hälfte wurde zu Beginn total verschlafen, so dass der Gegner das Spiel drehen konnte und in der 30 Minute mit 9:7 in Führung ging.

Nach der Auszeit kamen unsere HSG Mädels wieder in die Spur und erzielten in der 35 Minute den Ausgleich.  Dann stieg die Spannung,  denn keine Mannschaft konnte in den nächsten Angriffen ein Tor erzielen. In der 39 Minute gelang unserem Team der Führungstreffer und durch die gute Leistung unserer Torfrau , die in dieser Phase zwei Bälle gehalten hat, konnten beide Punkte mit nach Hause genommen werden.

Bei diesem Spiel konnte man im Spielverhalten schon Fortschritte sehen. So wurde von aussen eingelaufen und  auch der Ball wurde rechtzeitig gespielt. Im Rückraum wurde das Spiel breiter angelegt, so dass die Rückraumspieler mehr Platz hatten. Nun müssen die Spielerinnen diesen Platz nur noch nutzen und sich die daraus ergebenen Chancen besser erkennen.  Konzentriert beim Training mitarbeiten dann klappt es auch.

Es spielten: Im Tor: Melina, Vanessa

Feld: Kim, Heidi, Marie R, Thea, Letizia, Marie K.

D-Jugend der HSG St. Leon/Reilingen erneut als Banner-Kids bei den Rhein-Neckar Löwen

Die Rhein-Neckar Löwen einmal hautnah erleben -dieser Wunsch ging für
einen Teil der männl. und weibl. D-Jugend der HSG St. Leon/Reilingen bereits vor einigen Wochen in Erfüllung.

Durch die limitierte Ticketanzahl und der Vielzahl an Kindern im Jugendbereich konnte man diesen Wunsch zunächst nicht allen Kindern erfüllen. Sowohl Elvis Karam, (Regionaldirektor der BGV Versicherung AG) als auch Benjamin Schäfer und Caroline Ochs (BGV Berater vor Ort) wollten allerdings keine traurigen Kinder sehen und haben postwendend einen zweiten Termin organisiert. An dieser Stelle nochmal ein Riesendankeschön hierfür!

Im Vorfeld wurden die heiß ersehnten Tickets persönlichund im kleinen Kreis von Benjamin Schäfer im neu eröffneten Büro in der Bruchsaler Straße 9 in Kirrlachübergeben.

Die Kids hatten noch das Glück obendrein, ein außerordentlich gutes und spannendes Spiel mitverfolgen zu können – Es ging schließlich gegenniemand geringeren als den zukünftigen Coach der Löwen. Vielleicht konnten die Nachwuchshandballer der HSG auch das eine oder andere technische Mittel für ihre zukünftigen Weiterentwicklungen mitnehmen.

Mit einem großen Tross aus den jungen Spielern, Betreuern und Eltern machte man sich sonntags auf den Weg in die SAP-Arena. Dort wurde man von den freundlichen Mitarbeiten der Rhein-Neckar Löwen empfangen und erhielt eine kurze Einweisung, was auf die jungen Spieler zukommt.


Unter den Augen von über 5000 Fans trugen die jungen Handballer am Spieltag die Löwenfahne auf das Spielfeld und waren auch auf der Platte, als die Profis um Kapitän Andy Schmid einliefen. Ein ganz besondererGänsehaut-Moment!

Danach wurden die reservierten Sitzplätze direkt am Spielfeldrand eingenommen. Die Stimmung war großartig und die Kids drückten ihren Idolen fest die Daumen. Man hatte auch noch das Glück einige Profis der Rhein-Neckar Löwen zu treffen und mit ihm aufs Bild zu kommen.

Für alle Jugendspieler war es ein großartiges Erlebnis, an das sie sich mit Sicherheit noch lange erinnern werden.

Einen großen Dank nochmal an die BGV Versicherungfür das ermöglichen dieses Events und im Namen der HSG nochmal Gratulation an Benny und Caro zu der Büroneueröffnung in Kirrlach!

krau

D-Jugend der HSG St. Leon/Reilingen als Banner-Kids bei den Rhein-Neckar Löwen

Die Rhein-Neckar Löwen einmal hautnah erleben -dieser Wunsch ging für
die männl. und weibl. D-Jugend der HSG St. Leon/Reilingen am vergangenen Samstag in Erfüllung.

Und sie hatten noch das Glück obendrein, ein außerordentlich gutes und spannendes Spiel mitverfolgen zu können. Und vielleicht konnten die Nachwuchshandballer der HSG das eine oder andere technische Mittel für ihre zukünftigen Weiterentwicklungen mitnehmen.

Elvis Karam, Regionaldirektor der BGV Versicherung AG, hatte gemeinsam mit den neuen Ansprechpartnern der BGV Kunden vor Ort, Benjamin Schäfer und Caroline Ochs, unsere Jugendmannschaft als Bannerkinder ausgewählt. Ein Besuch der Bundesligapartie der Löwen, und das gleich gegen das Top-Team die SG Flensburg-Handewitt.

Im Vorfeld wurden die heiß ersehnten Tickets persönlich vom Vorstand des Versicherungsunternehmens aus Karlsruhe, Dr. Moritz Finkelnburg, übergeben.

Mit einem großen Tross aus den jungen Spielern, Betreuern und Eltern machte man sich sonntags auf den Weg in die SAP-Arena. Dort wurde man von den freundlichen Mitarbeiten der Rhein-Neckar Löwen empfangen und erhielt eine Einweisung, was auf die jungen Spieler zukommt.  


Unter den Augen der zahlreichen Fans trugen die jungen Handballer am Spieltag die Löwenfahne auf das Spielfeld und waren auch auf der Platte, als die Profis um Kapitän Andy Schmid einliefen. Ein ganz besonderer Gänsehaut-Moment!

Danach wurden die reservierten Sitzplätze direkt am Spielfeldrand eingenommen. Die Stimmung war großartig und die Kids drückten ihren Idolen fest die Daumen. Man hatte auch noch das Glück Stefan Kretschmer, einen ehemaligen Nationalspieler und Weltklasse-Linksaußen, zu treffen und mit ihm aufs Bild zu kommen.

Für alle Jugendspieler war es ein großartiges Erlebnis, an das sie sich noch lange erinnern werden.

Einen großen Dank nochmal an die BGV Versicherungfür das ermöglichen dieses Events und im Namen der HSG Gratulation an Benny und Caro zu der Büroneueröffnung im Mai 2022 in Kirrlach!

krau

Christkind hat neue Anzüge für die HSG-Jugend im Gepäck

Die weibliche E- und D-Jugend bedanken sich für die neuen Trainingsanzüge. Endlich können wieder alle im gleichen Outfit zu den Spielen fahren. Wenn wir auch Corona-bedingt bis Jahresende Spielpause haben, sind wir doch optimistisch, dass es zu Jahresbeginn wieder mit Handballspielen weitergeht. Die Mädels fiebern dem auf alle Fälle entgegen und sind weiterhin mit Eifer im Training.

D weiblich

Nachdem man beim letzten Spiel gegen Bammental  eine hohe Niederlage hinnehmen  musste, wollten unsere Mädels gegen die Mannschaft aus Walldorf an die gute Leistung von ihrem zweiten Spiel der Runde anknüpfen, zumal man alle Spielerinnen mit auf dem Spielberichtsbogen vermerken konnte. Vielleicht lag es an der frühen Anpfiffzeit , dass die HSG Mädels den Beginn total verschlafen haben. Der Heimmannschaft gelang in der zweiten Minute das Führungstor und es dauerte bis zur 11 Minute bevor sie auf 2:0 erhöhen konnten. Nachdem das Team aus Walldorf noch den 3 Treffer erzielt hatte kam  etwas Fahrt in das Spiel des HSG-Teams. In der 16 Minute erzielte man den Ausgleich und musste aber   kurz vor der Halbzeitpause noch das 4:3 hinnehmen. Nach der Pause erwischte Walldorf, auch aufgrund einiger technischer Fehler unserer Mädchen, den besseren Start und erzielte wie in der ersten Hälfte 3 Tore in Folge. Unsere Mannschaft konnte wieder den Anschluss herstellen, aber es gelang ihnen nicht mehr das Ausgleichstor zu erzielen, auch wenn die Chancen durchaus vorhanden waren.

Wie in all den anderen Spielen waren unserer Tormädchen ein großer Rückhalt der Mannschaft. Obwohl  ab und zu die Abstimmung in der Abwehr fehlt, werden oftmals die richtigen Entscheidungen getroffen. Ballgewinne können jedoch  leider nicht in schnelle und einfache Tore  umgesetzt werden, da oftmals das Tempo vor dem gegnerischen Tor rausgnommen wird und es manchmal den Anschein hat, dass man wartet bis die Abwehr des Gegners wieder auf seinem Platz steht. Das Defizit der Mannschaft liegt im Angriff, wo zumeist zu statisch agiert wird und somit der Druck aufs Tor fehlt.  Wenn dann doch mal etwas Bewegung im Angriff ist, wird lieber der Ball abgespielt, als dass man den direkten Weg zum Tor sucht. Arbeiten müssen wir noch am Zusammenspiel im Angriff, bei dem doch zu oft der Ball zu schnell und ohne Durchschlagskraft  geworfen wird und dann eine leichte Beute für die gegnerische Torfrau ist.  

Wir werden an den Defiziten arbeiten und dann wird sich auch der Erfolg einstellen.

Es spielten: im Tor und Feld: Emma Grüneberg, Maggy Melchior

Feld: Kim Happel, Thea Neuhoff, Lilly Hermann, LisanneDaalmann, Laura Lendwei,  Leanne Käser, Valerie Lorenz, Emilia Kornmann, Halla Radi

Das nächste Spiel findet am 14.11. gegen die Mannschaft der SG Schwarzbachtal um 12:00Uhr in der Mannherzhalle in Reilingen statt.

Weibliche D-Jugend unterstützt beim Saisonheft-Austragen

Seit Jahren beteiligt sich die weibliche D-Jugend beim Austragen des Saisonhefts des TBGs. Bei schönstem Wetter machten sich die Mädels am Samstagnachmittag auf – „bewaffnet“ mit Rucksäcken für den Transport der Heftchen – in ihrem zugewiesenen Gebiet, alle Haushalte zu versorgen. Pünktlich zum Saisonstart des Handballs werden darin die aktuellen Mannschaften vorgestellt. Auch alle weiteren Abteilungen versorgen die ReilingerInnen darin mit vielen Informationen rund um das TBG-Geschehen, so z. B. Berichte aus den Abteilungen und jeweilige Trainingszeiten. Zum Abschluss gab es ein kleines Eisvergnügen auf die Hand.