HSG holt zwei weitere Punkte im Derby

Am späten Samstagabend trat die HSG St. Leon Reilingen beim Handball-Oberliga-Derby in der Langenberg-Sporthalle beim TSV Birkenau an, das sie souverän 19:23 (9:10) für sich entschieden hat. Auch wenn sie als Drittplatzierter auf den elften Tabellenplatz traf, forderte Trainer Sascha Kuhn bereits die gesamte Trainingswoche dazu auf, den Gegner ernst zu nehmen, da die Odenwälderinnen immer wieder für Überraschungen gesorgt haben. 

Mit viel Spannung und hoher Motivation starteten die HSG-Mädels fulminant ins Spiel. Durch eine starke Abwehr und daraus resultierenden Ballgewinnen setzten sie sich bereits in den ersten zehn Minuten durch ein schnelles Konterspiel auf 6:0 ab. Besonders die Flügelflitzerin Madeleine Laier punktete durch etliche verwandelte Tempogegestöße zu Beginn und war mit neun Treffern die beste Torschützin der Partie. 

Im weiteren Spielverlauf lieferten das Kuhn-Team eine stabile Defensive und gewann viele Bälle für sich, setzte sich jedoch aus dem Positionsangriff nur schwer gegen die Birkenauer Abwehr durch. Viele technische Fehler und verworfene Bälle kennzeichneten in dieser Phase das Geschehen. Der Vorsprung war beim Pausenstand von 10:9 fast aufgebraucht.

In der zweiten Spielhälfte forderte Kuhn seine Team auf, sich nochmals zu konzentrieren und konsequenter zum gegnerischen Tor zu agieren. Die Deckung stand weiterhin sicher und auch der Angriff stabilisierte sich nach und nach, so dass sich die HSG in der der 50. Minute bereits mit neun Toren absetzte. Mit diesem komfortablen Polster sieben Minuten vor Abpfiff war die Messe gelesen, die Konzentration ließ nach, technische Fehler und Fehlwürfe schlichen sich ein, somit hatte der Gastgeber noch die Chance, Ergebniskosmetik zum 19:23-Endstand zu betreiben.

Trainer Sascha Kuhn:

,,Derbysieg! Wir sind sehr gut in die Partie gestartet und haben eine super Abwehr hingestellt. Dann kam leider ein Bruch in unser Angriffsspiel und wir haben unsere Chancen nicht mehr genutzt. Dadurch ist Birkenau wieder an uns herangekommen. In der zweiten Halbzeit konnten wir dann mit einem besseren Start wieder eine Distanz herstellen. Herausheben kann man Clara und Madeleine die hinten wie auch vorne ein super Spiel gemacht haben. Mit der Partie gegen Birkenau kann man nicht unzufrieden sein, unser Matchplan ist komplett aufgegangen. Wir haben in Birkenau unsere Pflichtaufgabe erfüllt. Jetzt kommt ein unangenehmer Gegner aus Nellingen, bei denen man nicht weiß, wer aufläuft.‘‘

Für die HSG spielten: Bohneberg, Weiß (Tor), Richter (2), Gottselig, Nussbaumer (1), Holzer, Laier (9), Pahl (1), Schilling, Schulz (4), Lederer (2), Miltner (2), Kohnagel, Rimpf (2/1)

Vorschau:

Am kommenden Sonntag, 15.03. um 16 Uhr, spielen die HSG Damen im heimischen Harres gegen den Tabellenletzten aus Nellingen. Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Mädels freuen.

Damen I : TV Nellingen 2 (16 Uhr, Sportzentrum Harres, St. Leon-Rot)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.