Trotz Niederlage gutes Spiel der männl. E-Jugend der HSG

Obwohl unsere männl. E-Jugend am vergangenen Sonntag eine deutliche 10:23 Heimniederlage gegen die SG Leutershausen/Heddesheim hinnehmen musste, zeigte sie über weite Strecken der Begegnung eine recht ordentliche Leistung. Einzig die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig, denn hier offenbarten die HSG-Jungs große Defizite und vergaben reihenweise klare Torchancen.

Recht nervös und unkonzentriert begannen die HSG-Jungs die Partie. Die Gäste hingegen waren sofort hellwach, setzten unsere Jungs im 3 gegen 3 enorm unter Druck und ließen sie zunächst selten in die eigene Hälfte kommen. Unsere Jungs verstanden es zunächst nicht, sich aus dieser Umklammerung zu befreien und mussten schnell einen frühen 0:6 Rückstand hinnehmen. Erst allmählich konnten sie selbst Angriffe einleiten und kamen auch zu Torchancen. Doch leider wurden diese zum Teil recht unüberlegt und hastig vergeben. Und obwohl man nach und nach spielerisch mit dem Gegner mithalten konnte, blieb die Chancenverwertung der Schwachpunkt. Zur Halbezeit lag man mit 3:12 hinten.

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Gäste den besseren Start und erhöhten schnell auf 3:15. Doch unsere Jungs rafften sich auf und zeigten im spielerischen Bereich einige gut angelegte Angriffe und erzielten auch endlich wieder Tore. Auch in der Abwehr war man nun etwas aufmerksamer und konnte den einen oder anderen Ball herausspielen. Mit guten Kombinationen, die von den zahlreichen Zuschauern mit viel Beifall bedacht wurden, kam man im weiteren Verlauf zu reichlich klaren Torchancen. Leider landeten viele Torwürfe entweder in den Armen des Gästetorwarts oder sie gingenneben oder über das Tor. Aufgrund der guten Einstellung und der spielerischen Elemente ließen die HSG-Jungs den Abstand nicht größer werden. Sie zeigten bis zum Schluss großen Einsatz und hielten die Niederlage einigermaßen in Grenzen. Eine Niederlage, die vor allem nicht in dieser Höhe hätte sein müssen, wären nur die vielen klaren Torchancen verwertet worden. Hier gilt es für unsere Jungs, sich deutlich zu verbessern.

Es spielten: Yannick, Adrian, Jakob, Julian, Jaron, Maximilian, Nils, Noel, Felix und Santiago

krau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.