HSG Damen beenden englische Woche mit Sieg in Strohgäu (19:32)

Zum Abschluss einer anstrengenden Woche reisten die Oberliga-Damen der HSG am Samstag Nachmittag nach Strohgäu. Nach dem verlorenen Spiel gegen Göppingen forderte Trainer Sascha Kuhn eine Reaktion der Mannschaft. Mit dem Vorsatz, weniger Fehler als im vorherigen Spiel zu machen und zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen startete man somit ins Spiel. Leider verlief der Start in das Spiel nicht wie gewollt. Die Mädels lagen nach einigen Minuten 2:0 hinten und konnten erst nach mehreren Minuten ihr erstes Tor erzielen. Bis zur 20. Minute lagen die Damen der HSG Strohgäu immer mit mindestens einem Tor vorne. Erst dann konnte der erste Ausgleich zum 5:5 geworfen werden. Nach einem 7:7 Zwischenstand und einer Auszeit durch Trainer Sascha Kuhn kam es zu einer deutlichen Leistungssteigerung. Während die Abwehr bereits zuvor gute Arbeit leistete, drehten die HSG Damen im Angriff weiter auf, sodass man mit 7:11 in Führung und so auch in die Halbzeit gehen konnte. Wichtig war nun, die Leistung weiter zu steigern und den Vorsprung zu halten und weiter auszubauen. Die Abwehr wurde immer stabiler und eine gute Zusammenarbeit zwischen Abwehr und Torhüter führte dazu, dass nur noch wenige Tore gegen die HSG Damen fielen. Die Gegner mussten sich deutlich mehr anstrengen, um überhaupt eine Wurfchance zu erhalten. Im Angriff spielten die HSG Damen immer schneller und konzentrierter, sodass die Führung immer weiter ausgebaut werden konnte. Durch einige Tempogegenstöße und eine super Abwehrleistung wurde das Spiel 19:32 gewonnen. Das Prunkstück der HSG Damen war am heutigen Tage die stabile Abwehr, wodurch die Gegner lediglich 19 Tore erzielten. Nun heißt es, weiter an der Angriffarbeit zu feilen um auch hier stabiler und konstanter zu werden.

Für die HSG spielten: Ch. Weiß, C. Bohneberg (Tor), A. Holzer (1), E. Zinser, M. Laier (7), J. Pahl (2), L. Richter (1), L. Gottselig, S. Schulz (7), P. Lederer (3/1), B. Miltner (2), V. Steinhauser (4), A. Rimpf (4/2), C. Ungerer (1/1)

Trainer Sascha Kuhn: ,,Nach anfänglichen Schwierigkeiten haben die Mädels in der 20. Minute den Schalter umgedreht. Aus einer starken Abwehr haben wir wieder zu unserem gewohnt schnellen Angriffsspiel zurückgefunden. Respekt an meine Mannschaft, wie sie sich nach dem enttäuschenden Spiel am Donnerstag zurück gekämpft und Moral bewiesen hat. Jetzt geht es darum an unseren Schwächen zu arbeiten und uns bestmöglich auf das Derby in 2 Wochen vorzubereiten‘‘

Vorschau: Derbytime!

Das nächste Spiel findet am Samstag den 19.10.19 gegen die HSG Oftersheim/Schwetzingen statt. Anpfiff ist um 20.00 Uhr in der Karl-Frei Halle, Oftersheim.

Über zahlreiche Unterstützung beim Derby freuen sich die HSG Damen.

HG Oftersheim-Schwetzingen : HSG Damen 1 (19.10.: 20 Uhr, Karl-Frei-Halle, Oftersheim)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.