Tolle Veranstaltung der Jugendabteilung der HSG St. Leon/Reilingen – Handball-Camp begeisterte Kinder, Trainer und Eltern

Hätte man beim Handball-Camp der HSG St. Leon/Reilingen eine Begeisterungsskala aufgestellt, die als höchsten Wert die Zehn hat, so wäre der Pegel eben an dieser Zehn angekommen. Schon im Vorfeld hatten die Anmeldungen der Kids für dieses Handball-Wochenende alle Vorstellungen  übertroffen, hatte man doch von über 50 Jugendlichen (7–12 Jahre) aus dem weiblichen und männlichen Bereich die Zusage zur Teilnahme erhalten. Mit viel Begeisterung, Elan und Engagement waren die vier Tage angefüllt, an denen von der Jugendabteilung der HSG ein Handball-Event im Harres in St. Leon durchgeführt wurde, das den Kids mehr als nur Spaß und Freude bereitete. Die beiden Trainer, einer davon als speziell geschulter Campleiter, die das Handball-Camp leiteten und auch mit dem THW Kiel zusammenarbeiten, boten viele moderne Trainingsinhalte und Trainingsmethoden, die stets die Aufmerksamkeit und das neugierige Interesse der Kids anstachelten. Sie brachten nicht nur eine Menge Erfahrung mit, sondern sicherlich auch großen Input für die Trainingsgestaltung mit Jugendlichen. Aber auch die 12 Trainer der HSG, die sehr engagiert die Trainingseinheiten mit gestalteten, konnten viel Neues mitnehmen für ihre Trainertätigkeit. Auch organisatorisch verdiente sich die HSG ein Sonderlob, denn die vielen tatkräftigen Helfer leisteten auch ihren Teil zu dieser gelungenen Veranstaltung. Erfreulich auch das große Interesse der Eltern, die teilweise recht zahlreich dies Camp verfolgten.

Besonderer Dank geht an die Sponsoren HoKu St. Leon, REWE Reilingen, Sport Six Malsch sowie an den Förderkreis des TB Reilingen und den Freundeskreis der SG St. Leon, ohne die eine solche Veranstaltung schwer möglich gewesen wäre.

Bereits am Donnerstagabend wurde das Camp eröffnet mit einer kurzen Einführung in den Ablauf der vier Tage. Es schloss sich ein Trainerseminar an, in dem vor allem auf die Besonderheiten im Training mit Kindern in diesem Altersbereich eingegangen wurde.

Geplant war dann, dass Campleiter Sebastian Zuther in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Jugendtrainern der HSG am Wochenende mehrere Trainingseinheiten in den beiden Sporthallen absolvierte. Am Freitag, um 15.30 Uhr trafen sich dann Trainerstab und die erwartungsvollen Kids zum ersten Mal zu einer zweieinhalbstündigen Trainingseinheit. Ca. 50 Kinder bildeten eine mehr als beachtliche Kulisse für das Trainer-Team. In dieser Trainingseinheit wurden die Schwerpunkte auf Koordination, Zielwerfen, Abwehrarbeit, Torwurf und technische Spielfertigkeiten gelegt. In sechs Gruppen, die von den Trainern betreut wurden, zeigten die Kids großen Einsatz und waren mit viel Eifer bei der Sache. Am Abend schloss sich ein zweistündiges Trainerseminar an, in dessen Verlauf die verschiedenen Techniken und die individuelle Förderung der Kids auf dem Programm standen sowie Anregungen über Trainingsaufbau und Trainingsinhalte.

Der Samstag beinhaltete zwei Trainingseinheiten und begann um 10.00 Uhr mit einem lustigen gemeinsamen Warmmachen, bei dem die Kids mit viel Freude bei der Sache waren. Anschließend wurden sechs Gruppen gebildet, die sich an verschiedenen Stationen mit koordinativen und 1-gegen-1-Übungen versuchen konnten. Hier zeigten die Kids schon beachtliche  Leistungen und ließen die eine oder andere technische Feinheit aufblitzen. Aufgelockert wurde das Ganze durch manch lustige Einlage seitens der Trainer. In der Mittagspause, in der die Kids mit Hamburgern vom HSG-Catering-Team versorgt wurden, blieb Zeit, um sich über die einzelnen technischen Finessen auszutauschen. Die zweite Trainingseinheit, die wiederum im Stationsbetrieb durchgeführt wurde, wurde mit  Übungen gestaltet, die das Passen und Werfen verbessern. Natürlich wurde zum Ende einer jeden Einheit ein Handballturnier durchgeführt und bei der anschließenden Siegerehrung gab es nur Sieger, was ja dem Sinn des Handballspielens in diesem Altersbereich gerecht wird, wo es ja nur darum geht, dass die Kids mit Spaß und Freude bei der Sache sind. Dem Training mit den Kids schloss sich wiederum ein dreistündiges Trainerseminar an. Hier lag der Schwerpunkt im Abwehrbereich. Dem theoretischen Teil, in dem die verschiedenen Abwehraufgaben beleuchtet wurden, schloss sich die Praxis an. Hier demonstrierten die weibl. und männl. B- und A-Jugend, wie mit intensiven Abwehrübungen die Defensivleistungen verbessert werden können.

Am Sonntag waren die erstaunlich fitten Kids wiederum um 10.00 Uhr zu zwei weiteren Trainingseinheiten voller Tatendrang  in der Halle. Die beiden Trainingseinheiten waren von Wettkämpfen geprägt. Am Morgen  sorgten diverse Wurfwettkämpfe für Ehrgeiz und den Willen, die meisten Punkte zu erzielen. Es gab wiederum nur Gewinner. Nach der Mittagspause  stand dann das große Finale mit einem Handballturnier an, bei dem gemischte Mannschaften ihr Können unter Beweis stellten. Auch hier gab es nur Sieger und frohe, begeisterte Gesichter bei den Kids. Mit einem letzten „Es hat riesigen Spaß gemacht mit euch Kids“ von den beiden sehr engagierten Trainern und einem „Tschüss“ von allen schloss die Veranstaltung mit einem „Das war Spitze“ von den Kids für die Trainer.

Im Anschluss an das Trainings-Camp trafen sich Trainer, Eltern und natürlich die Hauptakteure, die Kids, zu einem gemütlichen Grillen. Bei anregenden Gesprächen war allerorten die überaus positive Resonanz dieser Veranstaltung zu vernehmen und der einhellige Wunsch, ein solches Event erneut durchzuführen.

krau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.